Herzenssache mit Schwung und Charme

Eigentlich war alles so wie immer. Arnold Hollerbach, Firmengründer Inspirator und Imperator des gleichnamigen Familien-Bauunternehmens in Hardheim, hatte zum 25. Mal zum so genannten Creativ-Golfcup nach Glashofen-Neusaß geladen – aber welch ein Frevel, es kamen nicht einmal alle. Aber es waren immer noch genug, um ein zünftiges Fest zu feiern mit Golf, Bankett und guter Laune. Und einer neuerlichen Demonstration sozialer  Geschlossenheit: Entgegen bundesweiter Trends geht’s dank Hollerbach Bau im Bauland weiterhin aufwärts – die satte Spendeneinnahme von 50.000 Euro für die Hollerbach-Stiftung sind der unschlagbare Beweis dafür, dass im Madonnenländle neben aller erfolgreichen Betriebsamkeit auch Herzenssachen noch eine Chance haben. Die junge Hollerbach-Geschäftsführung mit Dr. Maximilian und Dr. Antonia Hollerbach bürgt dafür, die Ideen ihres Vaters in dieser Hinsicht uneingeschränkt fortzusetzen.

weiter ...

Große Spenden aus kleinem Kreis

Unter den Ehrengästen: Stimmungskanone DJ Ötzi. Was im Vorjahr vielfach noch als „Versehen“ angesehen worden war, erweist sich mittlerweile als Methode: Hollerbachs creativer Golf-Cup im nordbadischen Glashofen setzt weniger auf Masse, sondern auf Wohlfühl-Atmosphäre in einem bunten Kreis von Jung und Alt, der sowohl spielerisch wie gesellschaftlich zusammenpasst. Firmenchef Arnold Hollerbach, der die Geschäftsführung seines Hardheimer Bau-Unternehmens offiziell seinen promovierten Juniors Antonia und Maximilian „zwanglos“ übergeben hat, zieht immer noch die Fäden, aber die junge Generation setzt zunehmend Akzente. Wer auch immer wofür zuständig war – letztlich hat alles bestens geklappt, angefangen vom Golfen über die Verpflegung bis hin zum Wetter, und über allem stand eine Zahl, die alles in den Schatten stellte: 55.555 Euro für die Hollerbach-Stiftung!!

weiter ...

„Arnold der Große“ auch mit kleinem Kreis zufrieden

Zunächst fühlte sich Arnold Hollerbach ein bisschen übergangen. Weil sein traditioneller Hollerbach Creativ-Cup bei der ersten Jahresplanung des Golfclubs Glashofen offenbar „vergessen“ worden war. Was natürlich sofortige Reaktionen auslöste – und sogleich war ein Kompromiss-Termin für 17. Mai gefunden. Zwar fiel deshalb das Teilnehmerfeld ein wenig kleiner aus, doch illustre Gäste gab's auch diesmal genug, darunter 18 Bogeys und Friends. Zudem blieb entgegen aller düsteren Prognosen das Wetter trocken, um so feuchtfröhlicher war die Stimmung hinterher im Clubhaus. Und auch das Wichtigste passte: In die Hollerbach-Stiftung flossen 32.600 Euro, die vorrangig sozialen Kinder-Projekten zugute kommen.

weiter ...